Geschichte

Unser Verein geht auf den Schützenverein Dürrnhaar zurück, der bereits in den zwanziger Jahren sportliche Wettkämpfe durchgeführt hat. Geschossen wurde seinerzeit in der Gaststätte zu Dürrnhaar. Vom Gastraum aus schossen die Schützen durch eine Durchreiche in die Küche. Mitglieder 1925 waren: Pius Lemberger, Heinz Kraft, Schützenmeister Josef Bachmair, Franz Fleck und H.J. Baptist Neuwirt.

Weitere Mitglieder sind uns leider nicht bekannt, da durch die Kriegswirren detaillierte Aufzeichnungen und Unterlagen verloren gegangen sind. Trotzdem können die Schützen aus Dürrnhaar auf eine mittlerweile fast 80jährige Tradition zurückblicken

Im ehemaligen Café Kameter in Dürrnhaar wurde der Verein dann wieder neu gegründet. 26 Gründungsmitglieder verfassten hierzu am 10.10.1963 das Gründungsprotokoll. Die entsprechende Schießgelegenheit bot der Kohlenkeller der Familie Marianne und Johann Kameter.

Fleiß, Ausdauer und mittlerweile der Ausbau des Schießstandes brachten entsprechende Erfolge. 1966 brachte der Verein durch Herrn Paul Vorsatz sogar den Bezirksschützenkönig hervor. Bei vielen Freundschaftsschießen zeigten die Mitglieder ihr Können. Aber nicht nur der Sportliche, auch der gesellige Teil kam nie zu kurz. Die wachsende Mitgliederzahl und die daraus zwangsläufig resultierte Platznot machten 1985 die ersten Überlegungen über den Bau eines eigenen Schützenheimes nötig. Alternative Räume am Ort standen nicht zur Verfügung.

Durch das Engagement Albert Segers und der Vorstandschaft kam ein Pachtvertrag eines Grundstücks in Dürrnhaar mit der Gemeinde Aying zustande. Endlich die notwendige Bürokratie hinter sich gebracht, erfolgte am 08.09.1989 der erste Spatenstich durch Herrn Bürgermeister Tribillian. Einsatz und harte Arbeit aller Mitglieder des Vereins ermöglichten, daß bereits am 20.10.1990 das alljährliche Gemeinde-Pokalschießen im neuen Vereinsheim stattfinden konnte. Die Vereinsgaststätte eröffnete am 1.1.1991. Nach fast zweijähriger Baupause konnten sich die Dürrnhaarer Schützen am 15. Juni 1991 über die Einweihungsfeier des neuen Schützenheims am Ayinger Weg 2 freuen.

Besonderen Dank allen Freunden und Gönnern durch ihre großzügige Unterstützung, die zum Gelingen des Schützenheimes beigetragen haben.

Derzeit hat unser Verein 55 Mitglieder (Stand November 2009)

Aus Traditionsbewußtsein und Verbundenheit zu unserer Dorfgemeinschaft haben wir im Dezember 2001 einen Teil unseres Grundstücks zugunsten des Burschenvereins Dürrnhaar kostenfrei abgegeben, damit diese sich eine neue Burschenhütte bauen können und damit eine ständige Heimat finden.